Infos

  • 11. Juli 2016

    Feldrundfahrt

    Merken


    Merken

  • Hessischer Bauerntag2. Juni 2016

    Am 01. Juni 2016 fand der Hessische Bauerntag 2016 in Bad Hersfeld statt. In Anbetracht der Marktlage richtete Präsident Karsten Schmal klare Worte an die Politik. Um auch die Verbraucher auf die ruinösen Erzeugerpreise hinzuweisen, zog am Nachmittag ein Demonstrationszug in die Hersfelder Innenstadt, wo am Lullusbrunnen eine Kundgebung mit Ansprachen von DBV-Präsident Rukwied und HBV-Präsident Schmal stattfand.

    Positionspapier HBV zur Marktkrise

    Erzeugerpreise -Den Ruin der Landwirtschaft verhindern!

    01.06.2016 Podium

    20160601_101001


    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

    Merken

  • Wichtige Mitteilung!20. Mai 2016

    Aufgrund technischer Schwierigkeiten ist die Geschäftsstelle des RBV bis einschließlich 03.Juni.2016 nur eingeschränkt telefonisch sowie per Mail erreichbar.

    Wir bitten um Ihr Verständnis!


  • Mäh kein Reh!19. Mai 2016

    Mäh kein Reh

    Mäh kein Reh
    Aktionsmaterial kann in der Geschäftsstelle der Hessischen Landjugend kostenfrei angefordert werden. Der Flyer zur Aktion klärt über weitere Aspekte zur Vermeidung von Wildtierverlusten auf und kann unter www.hessische-landjugend.de abgerufen werden. Aktionsmaterial sowie Flyer kann 06031/794610 oder ed.dnegujdnal-ehcsissehnull@ofni angefordert werden.


    Merken

    Merken

  • Innovationspreis für native, regionale Öle aus Trebur21. April 2016

    Am Dienstag, den 19.04.2016, übbereichte der Landwirtschaftliche Beirat der Kreissparkasse Groß-Gerau den diesjährighen Preis für landwirtschaftlichen Innovationen an das Ehepaar Becker aus Trebur. Sechs Sorten nativer Speiseöle stellen die Beckers her – dies sind Sonnenblumenöl, Leinöl, Leindotteröl, Mohnöl, Nachtkerzenöl und Schwarzkümmelöl. Alle diese Ölsorten sind nicht nur schmackhaft, sie sind auch sehr gesund. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, konnten sich die Anwesenden bei einer Verprobung einen Eindruck über den Geschmack der verschiedenen Öle verschaffen. Frau Becker versichert: Alle selbst angebauten Pflanzen und deren Verarbeitung zu nativen Ölen sind zu 100 Prozent regional.


  • Festakt – 10 Jahre Austauschprogramm Namyslow20. April 2016

    Namyslow Namylow, Da Vinci2006 fand der erste Schüleraustausch mit unserer polnischen Partnerschule in Namylow statt. Aufgrund der sehr guten Erfahrungen in Südhessen, wurden seitens unserer polnischen Partner schnell auch andere Länder für Austauschprogramme gesucht und gefunden.
    Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 10jährigen Bestehen des Austauschprogramms lud die polnische Schule vom 15.-17. April 2016 Vertreter aller Austauschnationalitäten nach Namyslow. Die Starkenburger Gäste freuten sich sehr, als aufgrund Ihrer „Vorreiterstellung“ eine Bildpräsentation des deutsch-polnischen Austauschs aus dem Jahr 2013 gezeigt wurde.


  • 14. Mitgliederoffene Vertreterversammlung25. März 2016

    Am 23. März 2016 fand die 14. Mitgliederoffene Vertreterversammlung des RBV in Traisa statt. „Quo Vadis Landwirtschaft“ lautete die Überschrift, unter der Dr. Willi Billau, Vorsitzender des RBV, Herrn Johannes Zehfuß, MdL Rheinland-Pfalz und Vizepräsident des BWV Rheinland-Pfalz Süd, als Referenten begrüßte. Die Idealvorstellung landwirtschaftlicher Produktion im Wandel der Zeit: Wie hat sich die Produktion über die Jahrhunderte entwickelt, welche technischen Neuerungen machen die flächendeckende Versorgung mit Lebensmittel überhaupt möglich und werden die steigenden Anforderungen der Wohlstandsgesellschaft einem Fortbestand der heimischen Landwirtschaft entgegenstehen? Gerade im Vergleich mit dem Ausland sieht Zehfuß in den stetig neuen und höheren Anforderungen einen „Riesenwettbewerbsnachteil“ und stellt klar: „Weitere Anforderungen gefährden unsere Produktion“.

    Bei den Vorstandswahlen wurden Herr Wolfgang Dörr aus Trebur und Herr Norbert Zöller aus Seligenstadt einstimmig neu in den Vorstand gewählt. Für den erweiterten Vorstand ebenfalls einstimmig gewählt wurden: Wilfried Knaup, Oliver Horn, Stefan Ruckelshaußen, Karl-Heinz Luley, Clemens Schmidt und Sebastian Krämer.

    Zum Abschluß freute sich Herr Dr. Billau darüber Herrn Rudolf Guthmann, Herrn Heinrich Hübner, Herrn Peter Hofferberth und Herrn Walter Schütz für das langjährige Engagement für den landwirtschaftlichen Berufstand zu ehren. Ebenfalls bedankte sich der Vorsitzende für die zuverlässige und langjährige Mitarbeit in den Geschäfststellen des RBV bei Frau Ina Werheid (25 Jahre), Frau Doris Ginkel (35 Jahre) und Frau Elke Seibert (45 Jahre).


  • 11. Mitgliederversammlung des VJES17. März 2016

    16.März 2016: Die neue Hessische Jagdverordnung war das Hauptthema im vergangenen Jahr. Obwohl eine Neuregelung nicht verhindert werden konnte, so verdeutlichte Sebastian Glaser, Vorsitzender des VJES, dass die gemeinsamen Aktionen mit Nachbarverbänden wie dem LJV positiv zu bewerten sind und auch zukünftig gemeinsam für die Interessen von Jagdgenossen, Jägern und Landwirten eingestanden werden muss. Vor diesem Hintergrund freute sich der Verband, dass Dr. Nikolaus Bretschneider-Herrmann, Vizepräsident des LJV Hessen und Leiter des Amtes für Ländlichen Raum im Hochtaunuskreis in seinem anschließenden Vortrag verdeutlichte, welche Gestaltungsmöglichkeiten landwirtschaftliche Förderprogramme für eine wildtierfreundliche Landnutzung bereithalten. Grundeigentum, Jagdausübung und Flächenbewirtschaftung stehen in einer Abhängigkeit, die in jedem Fall die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt erfordern.


  • Kirche und Landwirtschaft

    Am 14. März 2016 trafen sich Vertreter der Kirche und des RBV zum Informationsaustausch. Als Einstieg führte Hans Trumpfheller durch seinen Familienbetrieb, dessen Schwerpunkt zukünftig in der Ziegenhaltung und Käseproduktion liegt. In Zusammenarbeit mit der Integra sollen neue Arbeitsplätze entstehen, die bald für einen hervorragenden Ziegenkäse aus Momart sorgen. Die Umstellung von der konventionellen Mutterkuhhaltung auf einen Bio-Betrieb war das Stichwort für das anschließende Gespräch, indem sich alle interessiert und erstaunt von den gestellten Anforderungen zeigten.


  • Bundesweiter Aktionstag zum Thema „Wir machen dein Frühstück“ am 23. März15. März 2016

    dein Frühstück

    Merken


  • Ergebnis unserer „Milchumfrage“:9. März 2016

    Milchumfrage


  • Landwirtschaft in Heppenheim kämpft um jeden Quadratmeter1. März 2016

    Lampertheim

    Lesen Sie hier mehr


  • 23. Februar 2016

    BUND Presseartikel
    (Foto: Veranstaltung vom 19.02.2016, Quelle: DE-Gruppe/Region Südhessen vom 23.02.2016)

    Lesen Sie hier mehr


  • WICHTIG! An alle Starkenburger Milchbauern!22. Februar 2016

    Milchvieh

    Wie soll sich der RBV-Vorstand positionieren? Milchbauern 2             Unsere Anfrage an alle Milchbauern finden Sie hier!
    Wir bitten um Teilnahme aller Starkenburger Milchbauern!
    Bitte die Anfrage ausgefüllt und unterschrieben an uns FAXEN oder MAILEN! FRIST ist Dienstag, der 01. MÄRZ 2016 !

    Derzeit bemühen wir UNS um Adressen, die uns nicht bekannt sind. Wir danken für Ihre Mithilfe!

    Geschäftsführung


  • Odenwälder Direktvermarkter e.V.19. Februar 2016

    Am Dienstag, den 02.02.2016 um 14.00 Uhr lud der Betrieb Herrnmühle, Darmstädter Straße 60, 64385 Reichelsheim/Odw., Tel.: 06164 515253 Berufskollegen zur Betriebsbesichtigung ein. Angesprochen waren die Mitglieder des Vereins Odenwälder Direktvermarkter e.V., sowie interessierte direkt vermarktende Landwirte. Nach der Vorstellung des Betriebes gab es die Möglichkeit, Fragen zu stellen bzw. Chancen und Schwierigkeiten der Direktvermarktung mit dem Betriebsleiter zu erörtern. Über die rege Nachfrage freuten sich die Veranstalter – die Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz (LRVV) in Reichelsheim/Odw. und der Verein Odenwälder Direktvermarkter e.V. Lesen Sie hier mehr.


  • 56. Frühlingsball für Junge und Junggebliebene4. Februar 2016

    Frühlingsball

    Zum traditionellen Termin „10 Tage nach Aschermittwoch“ lädt der Bauernverband Wolfskehlen am 20. Februar herzlich zum Frühlingsball ins Bürgerhaus Wolfskehlen ein.


  • Der Landwirt: Freund oder Feind ?!29. Januar 2016

    JLW Beitragsbild
    Im Rahmen der 61. Landwirtschaftlichen Woche Südhessen fand am Mittwoch, den 27.01.2016, der gut besuchte Abend der Hessischen Landjugend statt.

    Der Landwirt Freund oder Feind ?! Du hast es in der Hand“ unter dieser Überschrift stellten drei junge Landwirte ihr Projekt agriKULTUR vor. Das Bild der Öffentlichkeit von der Landwirtschaft entspricht häufig nicht den Tatsachen. Die zahlreichen Skandalberichte in den Medien lassen viele Vorurteile enstehen, mit denen sich die Drei nicht länger in eine Schublade stecken lassen wollten. So kam die Idee für den Youtube-Kanal agriKULTUR, der Bilder der alltäglichen Arbeit auf den landwirtschaftlichen Betrieben zeigt. Jetzt kann sich jeder sein eigenes Bild von der konventionellen Landirtschaft machen!


  • 61. Landwirtschaftliche Woche Südhessen26. Januar 2016

    Podium
    Am 25. Januar 2016 fand die Eröffnungsveranstaltung der 61. Landwirtschaftlichen Woche Südhessen statt. Nach der Eröffnung durch Dr. Billau, Vorsitzender Südhessische Woche e.V., folgten Ansprachen des Präsidenten des Hessischen Bauernverbandes Carsten Schmal und Frau Hildegard Schuster, der Präsidentin der Hessischen Landfrauen. Ebenso wie der Landrat des Kreis Bergstraße, Christian Engelhardt, begrüßte auch der Bürgermeister der Schöfferstadt Gernsheim, Peter Burger, die zahlreichen Besucher. Informativ ging es weiter mit einem Vortrag von Eberhard Hartelt, Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz Süd und Umweltbeauftragter DBV, zum Thema „Naturschutz und Landwirtschaft-Kooperation statt Konfrontation!“.
    Auch Prof. Dr. Enno Bahrs von der Universität Hohenheim traf mit seinem Referat zum Thema „Auswirkungen hoher Bodenpreise auf die Entwicklung landwirtschaftlicher Betriebe“ den Zahn der Zeit.

    Hier geht´s zur Bildergalerie


  • BLR Seminare 201622. Januar 2016

    Am 12. und 21. Januar fanden die diesjährigen BLR Seminare zum Thema „Saisonarbeitskräfte“ statt. Dabei lagen die inhaltlichen Schwerpunkte auf den Neuerungen für die kommende Saison 2016 in den Bereichen Steuern, Sozialversicherung und Arbeitsrecht.


  • Starkenburger Landwirte laden zur Pressekonferenz!19. Januar 2016

    „Landwirtschaft zwischen Diskussionsbereitschaft und Existenzangst“

    IMG_4923-alle-a

    Viele Berufskollegen sind unter dem Motto „Wir machen Euch satt“ nach Berlin gereist, um klarzustellen, dass unsere Landwirte alles andere als an den Pranger gehören. Parallel dazu lud der RBV Starkenburg am Samstag, den 16. Januar, Vertreter der Presse in die Geschäftsstelle des Regionalbauernverbandes Starkenburg ein, um die Landwirtschaft im Verbandsgebiet vorzustellen.

    Die Fragen und Antworten der Pressekonferenz rundum die angesprochenen Themen finden Sie hier.

    Anwesend waren 35 Bäuerinnen und Bauern aus allen Kreisen der Region Starkenburg. Alle Produktionsrichtungen waren vertreten. Dr. Billau, Vorsitzender des RBV Starkenburg: Resumeé zur Pressekonferenz


  • Landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft

    In der Gemeinde Biblis -mit allen Teilorten- findet in Kürze eine Besichtigung der Unternehmen und Beratung auf Einhaltung der Vorschriften für Sicherheit und Ordnung durch die BG statt.
    Im Rahmen dieser Betriebsbesichtigungen werden auch Beratungen hinsichtlich der Verhütung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsfragen für die Versicherten durchgeführt.


  • Region Darmstadt-Dieburg/Offenbach14. Januar 2016


    3. Regionalversammlung des RBV am 13.01.2016.

    Der Landwirt im Spannungsfeld zwischen Gesellschaft und Markt. Frau Denise Stein, HBV, zeigte in Ihrem Referat zum Thema „Situationsanalyse Tierwohl“ auf, dass trotz Erfüllung hoher Standards in der Tierhaltung, der Ruf des Verbrauchers nach artgerechter Haltung und qualitativ hochwertigen Produkten weiterhin das Medienbild prägt. Dabei scheint der Unterschied zwischen Haustier- und Nutztierhaltung nicht immer bewusst, denn „artgerechte Haltung“ ist längst die Grundlage sinnvoll wirtschaftender Betriebe. Auch die aktuelle Preisentwicklung steht deutlich im Widerspruch zu den gesellschaftlichen Anforderungen. Neben der Frage „Welche Tierschutzanfoderungen in Hessen zukünftig gesetzlich festgehalten werden sollen?“, wurden auch erste Erfahrungen zur „Initiative Tierwohl“ diskutiert. Fazit: Die gute Ausbildung unserer Südhessischen Landwirte und die Bedeutsamkeit des Tierwohls erfüllen bereits die gesellschaftlichen Kriterien. In Anbetracht der Marktlage werden weiter sinkende Preise den  Strukturwandel allerdings beschleunigen. Eine mediale Aufarbeitung ist wichtiger denn je.


  • 11. Januar 2016

    Logo DBV

    Hier finden Sie den Situationsbericht 2015/2016 des DBV


Infos

Mäh kein Reh

BLR infomiert:Beschäftigungsgesellschaft für ländliche Räume
Neue Antragsformulare 2016!

Antrag auf Ausnahmegenehmigung zur Verlängerung der täglichen Arbeitszeit nach § 15 Abs. 1 Nr. 2 ArbZG für landwirtschaftliche Saisonbetriebe.

Besuchen Sie die Starkenburger Landwirtschaft auf dem Tag des offenen Hofes 2016

Neues vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB):    LED- Förderprogramm

Agrardieselanträge für das Verbrauchsjahr 2015
Die Anträge für das Verbrauchsjahr 2015 können bis zum 30.09.2016 bei der Agrardieselstelle der Hauptzollämter eingereicht werden. Die Vordrucke finden Sie in unserem Mitgliederbereich oder hier:  Zur Homepage des Hauptzollamtes.

10-jährige Jubiläumsfahrt nach PolenFahnen

Partnerschaftsschule lädt zum „Deutsch – Polnischen Abend“.

Dieser Einladung wollen wir gerne folgen und freuen uns, wenn Sie uns auf unserer Jubiläumsfahrt begleiten! Neben gemütlichem Beisammensein warten viele kulturelle Sehenswürdigkeiten auf uns! Alle Infos zum Ablauf und den Kosten finden Sie hier.

Hessische Landvolk-Hochschule: Seminarangebote

27 Jahre Studentenaustausch mit der Universität Olsztyn (Allenstein)
ANMELDUNG STUDENTENAUSTAUSCH

Fakten zum Greening

Fakten zum Greening

LLH Seminare Pflanzenschutz:

FORTBILDUNGEN
Sachkundige im Pflanzenschutz sind durch Inkrafttreten des neuen Pflanzenschutzgesetzes dazu verpflichtet, innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren, ab erstmaliger Ausstellung des Sachkundenachweises, an einer anerkannten Fort- und Weiterbildungsmaßnahme teilzunehmen und nachzuweisen.
Termine finden Sie hier.

BASISLEHRGÄNGE
Die Sachkunde-Basislehrgänge richten sich an Personen, die keinen anerkannten Berufsabschluss für die Sachkunde im Pflanzenschutz besitzen.
Die Lehrgänge haben eine Dauer von insgesamt 16 Stunden und schließen mit einer Prüfung, bestehend aus einem schriftlichen, einem mündlichen sowie einen praktischen Teil, ab. Termine finden Sie hier.

Nitratbelastung des Grundwasserkörpers
Ursachenforschung statt Sündenbockphilosophie!

Dr. Willi Billau, Vorsitzender des Regionalbauernverband Starkenburg, nimmt Stellung zum Artikel: „Hohe Nitratbelastung des Grundwassers beunruhigt Experten“.

Der neue Einkaufsratgeber ist da!
Einkaufsratgeber bildErhältlich in unseren Geschäftsstellen und bei unseren Partnern.

1o Jahre

StatistikRBVFlyer2014

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken