Starkenburg unterstützt Protestaktion in Gießen

Starkenburg unterstützt Protestaktion in Gießen

Bis zu 200 Bäuerinnen und Bauern mit mehr als 150 Traktoren sind dem Aufruf von Land schafft Verbindung Hessen (LsV Hessen) und dem Hessischen Bauernverband (HBV) gefolgt und am vergangenen Dienstag zum CDU-Wahlkreisbüro von Volker Bouffier und Dr. Helge Braun nach Gießen aufgebrochen, um deren Unterstützung im Hinblick auf die am gestrigen Mittwoch im Bundeskabinett anstehende Verabschiedung des Insektenschutzgesetzes und der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung zu erbitten.

Starkenburg unterstützt Protestaktion in Gießen

Aus unserem Verbandsgebiet machten sich rund 30 Landwirtinnen und Landwirte mit ihren Traktoren auf den Weg nach Gießen.

Starkenburg unterstützt Protestaktion in Gießen

Neben Vertretern beider Verbände gab unser RBV-Vorstandssprecher Wolfgang Dörr ein deutliches Statement ab: „Wir Landwirte wollen Insektenschutz, aber können das nicht zum Nulltarif leisten“. Die Stellungnahmen von Wolfgang Dörr und weiteren Teilnehmern der Protestaktion in Gießen sind hier abrufbar.

Zudem wurde u.a. ein von zwölf deutschen landwirtschaftlichen Organisationen, darunter DBV und LsV, verfasstes Positionspapier zum Insektenschutz mit der Hauptforderung: „Das Aktionsprogramm Insektenschutz braucht eine Neuausrichtung im Geist der Kooperation zwischen Land- und Forstwirtschaft und Naturschutz. Die Bundesregierung muss den Entwurf für das Insektenschutz-Paket jetzt zurückziehen.“ übergeben.